Sie sind hier

Svenja Reich

Liebe Harenerinnen,
liebe Harener,

auch ich stelle mich gerne vor. Mein Name ist Svenja Reich, ich bin 34 Jahre alt und Mutter von zwei Söhnen im Alter von 9 und 15 Jahren.

Ich habe Betriebswirtschaft und Management in Lingen studiert, außerdem besitze ich mehrjährige Führungserfahrung, daher kann ich mich durchsetzen und scheue nicht, den Mund aufzumachen. Als sozial eingestellter Mensch habe ich in der SPD meine politische Heimat gefunden.

Seit Jahren verfolge ich mit Interesse die politische und wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt. Nachdem viele meiner Freunde auf die Politik geschimpft haben, dachte ich mir, es muss auch besser gehen. Deshalb habe ich an dem Mentoring-Programm „Politik braucht Frauen“ teilgenommen, um mich auf eine gute kommunalpolitische Tätigkeit vorzubereiten. Getreu dem Motto: Jetzt erst recht!

Als gebürtige Dortmunderin ist Haren seit nunmehr über 10 Jahren meine Wahlheimat, wofür ich mich zum Wohle meiner Kinder ganz bewusst entschieden habe, damit sie nicht in einer anonymen Großstadt aufwachsen müssen. Meine Eltern sind mit meinem Bruder und mir bereits vor 30 Jahren und seitdem regelmäßig ins Ferienzentrum Schloss Dankern gefahren, dort habe ich mich immer wohl gefühlt und mich in Haren verliebt.

Ehrenamtlich engagiere ich mich im Schulvorstand der Ansgarischule, als Elternvertreterin und im Fachausschuss Wirtschaft an der Oberschule Haren. Nur mit einer guten Bildung haben unsere Kinder das Rüstzeug für ihre berufliche Zukunft. Die Integration von Flüchtlingen ist mir wichtig, deshalb betreue ich eine Familie aus Afghanistan und habe an einer Fortbildung „Deutsch als Zweitsprache“ teilgenommen.

Ich stehe für ein familienfreundliches Haren, mit einer optimalen schulischen und medizinischen Versorgung. Mir ist wichtig, dass es genügend bezahlbaren Wohnraum gibt, dass Sport- und Freizeitangebote attraktiv bleiben und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter optimiert wird.